27.03.2022

Hallejulia – Das Schicksal ausgetrickst

Am Sonntag, den 27.03.2022 konnten wir endlich das Schicksal austricksen und somit zu einem Volleyball-Spieltag fahren, der auch wirklich stattfand. Julias brilliante Idee sich einfach mal nicht auf grün zu setzen und dennoch dabei zu sein, konnte vom Schicksal nicht erkannt werden und somit fuhren wir gut gelaunt nach Karlsruhe in die OHG Halle 😊

Die gute Laune hielt sich bis nach dem Spieltag, obwohl wir nicht viel zu feiern verbuchen konnten, aber das zeigt umso mehr, dass die Stimmung in der ersten Mannschaft einfach grandios ist!

Zwei super Leistungen im neuen Spielsystem 5:1 brachten zwar an diesem Spieltag keine Punkte, aber zeigten was wir im Stande sind zu spielen. Oder war es doch nur die lärmstarke Anfeuerung unter anderem von Chrissi, die auf Grund ihrer Daumenverletzung nicht spielte und zeitgleich ihre Stimme opferte, um uns nach vorne zu pushen 😉 Vielen Dank dafür Chrissi und natürlich auch an alle mitgereisten Fans!

Im ersten Spiel gegen Bühl fehlte leider nur ein wenig Glück, so dass wir im ersten Satz nach tollem Volleyball nur den Satz nicht zu machen konnten und mit 24:26 verloren. Auch im zweiten Satz ging es heiß her und wurde mit 27:25 eher souverän und keinesfalls mit Glück gewonnen! Diese Souveränität konnte leider nicht in den dritten Satz mitgenommen werden, welcher mit 25:13 verloren ging. Da kann ich schreiben was ich will, das hatte nichts mit Glück oder Pech zu tun! Spannender ging es wieder im vierten Satz zu, der mit wirklich viel Pech und 23:25 an Bühl ging. Da hat dann vielleicht das Schicksal wieder zurückgeschlagen und lässt sich doch nicht so leicht austricksen wie zu Beginn des Spieltages vermutet. Am Ende standen 0 Punkte, etwas Pech, aber eine super Leistung mit perfekter Stimmung auf und neben dem Spielfeld.

Zum zweiten Spiel holten wir uns mit Judith und Christoph Verstärkung aufs Feld, die nahtlos in die Mannschaft integriert wurden und einen super Job machten. Auf wundersame Weise konnte Chrissis Stimme immer noch Anfeuerungen herausschreien und auf genau diese Willensstärke beruften sich auch die Spieler auf dem Feld und legten auch gegen den klaren Tabellenersten Reichholzheim ein super Spiel hin. Der erste Satz musste nach langer Ausgeglichenheit nur am Ende mit 19:25 verloren gegeben werden. Der zweite Satz hingegen ließ diesen Satzverlust sofort vergessen, da man die Gegner mit 25:13 fast vom Feld schoss. Einen kleinen aber bescheidenen Anteil an diesem Satz würde ich Christoph zuordnen, der einige Weltklasse Punkte erzielte und damit die ganze Mannschaft auf Weltklasse Niveau beförderte. Dieses Niveau konnten wir leider nicht ganz halten, so dass die nächsten beiden Sätze mit 14:25 und 22:25 an den verdienten Sieger dieses Spiels und verdienten Tabellenersten gingen. Das hatte vielleicht auch etwas mit der Zahl 4 zu tun. Wahrscheinlich war es so: 4 Asse, 4 direkte Aufschlagpunkte und 4 Bier (von jedem Gegnerspieler in Plastiktüten verpackt) beflügelte Nr. 4 des Gegners im 4 ten Satz zu Reichholzheims 4 ter Meisterschaft am 4 ten Sonntag im Monat der vor dem 4 ten Monat kommt!!!! OK das waren garantiert zu viele 4er, welche auch nicht ganz korrekt sind, aber die Spielernummer 4 hat sich bei uns auf jeden Fall in die Köpfe gespielt.

Am Ende stehen leider keine Punkte auf dem Konto, aber ein toller Spieltag mit starkem Volleyball und super Stimmung.